Downhillrennen während der Coronakrise

Weitere Informationen zur Saison

Nachdem wir in der letzten Woche ein Szenario des möglich erscheinenden Kalenders mit den wenigen verbliebenen Rennen veröffentlicht haben, möchten wir nun kurz die Rahmenbedingungen erläutern.

iXS_750x93-Trigger

Der Rennkalender, der nach dem aktuellen Wissensstand aufgestellt wurde, umfasst nicht mehr allzu viele Veranstaltungen. Unsicher ist auch, ob die restliche Saison in dieser Weise stattfinden kann, aber die Hoffnung ist da und somit möchten wir für das nun vorliegende Szenario die Rahmenbedingungen erklären. Logischerweise müssen an allen möglichen Stellen Anpassungen vorgenommen werden, angefangen beim Anmeldeprozedere bis hin zur Gesamtwertung.

Wir sind dankbar, dass eventuell noch die Möglichkeit besteht, dass es dieses Jahr überhaupt noch Rennen geben kann und schätzen die Bemühungen aller Veranstalter sehr. Bei einigen gab es überhaupt keine Chance ein Rennen in dieser Saison auszutragen, bei anderen waren die Bedingungen sehr erschwert oder extrem unsicher und bei wieder anderen erscheint es eben doch noch möglich. Grundsätzlich möchten wir sagen, dass zwar die Zeit während der Krise natürlich irgendwie überwunden werden muss und am besten auch mit der Austragung von Rennen wieder ein Stück Normalität erfahren könnte, aber das wichtigste für den Sport ist, dass in der Zeit danach weiterhin Veranstalter existieren und Rennen möglich sind.

Der momentan veröffentlichte Rennkalender besteht aus zwei Rennen des iXS European Downhill Cups, aus drei Rennen vom iXS Downhill Cup und weiteren zwei vom Specialized RockShox Rookies Cup. Schon allein die Anzahl macht deutlich, dass man kaum noch von Rennserien sprechen kann, aber das erscheint in der aktuellen Situation auch nicht die oberste Prämisse. Hauptsächlich aus diesem Grund wird es 2020 keine Gesamtwertung geben. Andererseits sind die Unsicherheit und die möglichen unterschiedlichen Bedingungen weitere Gründe dafür, dass wir eine faire Serienwertung als eher schwierig ansehen.

Ein nächster angepasster Punkt ist die Anmeldung für die einzelnen Rennen. Grundsätzlich wird die Onlineanmeldung erst vier Wochen vor dem jeweiligen Rennen geöffnet. Die maximale Anzahl der Teilnehmer wird auf der Veranstalterunterseite der Webseite veröffentlicht. Sofern ein Rennen aus irgendwelchen Gründen im Voraus dann doch abgesagt werden muss, bekommen die bereits angemeldeten Fahrer ihre Startgebühr unaufgefordert rückerstattet.

Wir gehen davon aus, dass die Rennen unter leicht veränderten Bedingungen stattfinden werden, da die behördlichen Auflagen einzuhalten sind und die Regelungen zur Minderung des Infektionsrisikos strikt umgesetzt werden. Sicherlich wird es dazu ein spezielles Informationsblatt des jeweiligen lokalen Veranstalters geben und/oder es wird weitere Informationen auf der Webseite geben. Wir bitten natürlich alle, die an einem Rennen teilnehmen oder eventuell als Begleiter oder vielleicht sogar als Zuschauer anwesend sein werden, die Bestimmungen, wie beispielsweise Abstandsgebote und Maskenpflicht, genauestens zu befolgen.